Mehr als Lebensrettung

Der Rettungsdienst erfüllt zwei Hauptaufgaben: Zum einen leistet er die Erstversorgung von schwer verunfallten oder erkrankten Menschen und bringt diese sicher und professionell betreut ins Spital. Zum anderen führt er Krankentransporte von nicht mehr mobilen Patienten durch.

Kontakt

Asylstrasse 10, 8708 Männedorf

Tel.
044 925 90 23
Fax
044 920 90 09

Leitung Rettungsdienst

Igor Gazzani

Tel.
044 925 90 23

Die 20 Mitarbeitenden stehen an 365 Tagen rund um die Uhr bereit. Mit drei Fahrzeugen werden jährlich gegen 2900 Einsätze gefahren. Der Patient in seiner Ausnahmesituation „Notfall“ steht dabei jederzeit im Mittelpunkt.  

Unser Leistungsspektrum

Das Einzugsgebiet des Rettungsdiensts Männedorf umfasst 77 000 Einwohner in acht Gemeinden am rechten Zürichseeufer – von Feldbach bis Erlenbach sowie Hombrechtikon und Oetwil am See. Aufbieten kann man den Rettungsdienst über die Notfallnummer 144.

Mehr als Lebensrettung

Die Einsätze des Rettungsdiensts können nicht „nur“ Leben retten, sondern auch Folgeschäden begrenzen. Regelmässige Weiterbildung, die Optimierung von Behandlungsabläufen und modernstes Material tragen dazu bei, diesen hohen Standard bei jedem Einsatz zu halten. Diese ausgezeichnete Qualität des Rettungsdiensts Männedorf widerspiegelt sich nicht zuletzt in der Zertifizierung nach ISO 9001:2008, die er im 2013 erfolgreich absolvierte.

Unser Team

Der Rettungsdienst rückt stets in Zweier-Teams aus. Diese bestehen aus Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitätern sowie Transportsanitätern oder Transporthelfern. Bei schweren Fällen, beispielsweise bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand oder einem Unfall mit einem lebensbedrohlich Verletzten, wird zudem ein Notarzt beigezogen.

Zusammenarbeit mit Feuerwehr Meilen

Weitere Unterstützung erhält der Rettungsdienst Männedorf von der Stützpunktfeuerwehr Meilen, in deren Gebäude die Retter einquartiert sind. Speziell ausgebildete Feuerwehrleute leisten in den Gemeinden Meilen und Herrliberg einen Dienst als sogenannte First Responder. Das heisst, sie rücken bei Herznotfällen sofort aus und leisten bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts lebensrettende Sofortmassnahmen. Ferner sind Meilemer Feuerwehrleute als Notarztzubringer tätig und holen, bei Bedarf, mit einem speziellen Notarzteinsatzfahrzeug im Spital einen Arzt ab und bringen ihn direkt zum Einsatzort.

Unser Motto: Im Einsatz Köpfe kennen.