November oder "Movember"

Männer! Im November geht es um Sie und Ihre Gesundheit. Prostatakrebs ist in der Schweiz die häufigste Krebsart bei Männern. Lesen Sie hier die Fakten und ergreifen Sie frühzeitig Massnahmen.

Mitglied der Movember Bewegung

Mitglied der Movember Bewegung

Bewegung für die Stiftung und zum sammeln von Spenden

Stand im Onkologie Zentrum. Kommen Sie vorbei

Pro Jahr wird die Diagnose Prostatakrebs bei mehr als 6000 Männern gestellt, rund 1300 sterben an der Krankheit.

Dies will die Movember Foundation verhindern. Die Stiftung ist die einzige ihrer Art, die sich weltweit das ganze Jahr für die Gesundheit von Männern einsetzt. Männer sollen glücklicher, gesünder und vor allem länger Leben.

 

Um dieses Ziel zu erreichen, finanziert die Stiftung ganzjährig Programme und schafft Bewusstsein für wichtige Themen rund um die Gesundheit von Männern.

Speziell im November dreht sich aber alles um die Früherkennung und Behandlung von Prostatakrebs. Als Zeichen der Solidarität trägt man eine blaue Schleife oder lässt sich, wie von der Movember-Bewegung initiiert, einen Schnurrbart wachsen, als Zeichen und Erinnerung an die Männergesundheit. Der Name Movember setzt sich übrigens zusammen aus Moustache und November. (Moustache ist das französische Wort für Schnurrbart)

Die Fakten zeigen, dass zum einen ein erhöhtes Risiko bei Männer ab dem 50. Altersjahr besteht und zum anderen die Familiengeschichte eine wichtige Rolle spielt. So sind Männer, deren Vater, Bruder oder Sohn an Prostatakrebs erkrankt ist, einem erhöhten Krankheitsrisiko ausgesetzt.

Ob ein Mann Untersuchungen zur Früherkennung von Prostatakrebs durchführen lassen möchte, ist ein persönlicher Entscheid. Wichtig ist, dass dieser Entscheid nach umfassender Aufklärung über Vor- und Nachteile der Früherkennung von Prostatakrebs gefällt wird. Dazu gehört, dass ein Mann die Vor- und Nachteile der Tests, der weiteren Untersuchungen und der Behandlungsmöglichkeiten kennt.

Die Movember Foundation möchte auf die Fakten und die Massnahmen aufmerksam machen und hat den Männern folgendes mitzuteilen:

"Unsere Väter, Partner, Brüder und Freunde haben es mit einer Gesundheitskrise zu tun, über die nicht gesprochen wird. Männer sterben zu jung. Wir können es uns nicht leisten, darüber zu schweigen."

Lesen Sie hier mehr über die Stiftung oder werden Sie Teil dieser Bewegung. Lassen Sie sich einen Schnurrbart wachsen oder spenden Sie für einen anderen Schnurrbartträger.

Im Anhang finden Sie die aktuellen Broschüren der Krebsliga über Prostatakrebs und über die Früherkennung von Prostatakrebs.

 

Es bloggt für Sie:
Nicole Mändli