Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden

Die ärztliche Aus- und Weiterbildung ist am Spital Männedorf ein fester Bestandteil und nimmt einen hohen Stellenwert ein.

Die Assistenzärztinnen und- ärzte nehmen auch an den wöchentlichen interdisziplinären Ärzte-Weiterbildungsveranstaltungen – montags von 16.15 bis 17 Uhr – teil. Auch hier wird die aktive Teilnahme der Assistenten, die als Referenten auftreten, gefördert. Die Anwesenheit der Kaderärzte unterstützt die rege Diskussion.

Regelmässig werden gemeinsame Komplikationsrapporte aller Kliniken durchgeführt, welche die Ärzte und Pflegenden sensibilisieren sollen, Komplikationen frühzeitig zu erkennen und fachkundig zu managen.

Das Tumorboard, also die interdisziplinäre Tumorfallbesprechnung (jeweils am Mittwoch; 17 Uhr Gynäkologie, 17.15 Uhr Chirurgie, Gastroenterologie), steht auch den Assistenzärztinnen und -ärzten offen. Hier werden die Fälle derjenigen Patienten besprochen, die wir am Spital Männedorf wegen eines Malignoms behandeln. In einem Team von Chirurgen, Gynäkologen, Gastroenterologen, Onkologen und Radiologen werden die Resultate der Diagnostik, weitere Abklärungen und die Therapie besprochen.

Freitags ab 13:30 Uhr findet die Hausarztfortbildung statt, deren Besuch im Tagesablauf der chirurgischen Klinik ermöglicht wird.

Externe Fortbildungen

Den Assistenzärzten stehen pro Jahr fünf Tage externe Fortbildung zu. Diese müssen vom Weiterbildungsverantwortlichen genehmigt werden. 

Klinik für Chirurgie
An der chirurgischen Klinik werden jeden Donnerstag um 16.15 Uhr interne Weiterbildungsveranstaltungen («Blitzfortbildung») abgehalten: Neben chirurgischen und anderen medizinischen Themen werden dort klinikinterne Weisungen sowie das Management auf der Station und im Notfall besprochen. Als Referenten fungieren alle Mitarbeitende der Chirurgischen Klinik.

Gelegentlich werden Gastredner aus anderen Disziplinen (Belegärzte, Pflegedienst, Ernährungsberatung, Ergotherapie, Physiotherapie) eingeladen. Dies fördert die gute Zusammenarbeit des Chirurgie-Teams mit anderen Diensten.

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Wir bieten fachspezifische Weiterbildungen für Assistenzärzte:

  • am Anfang des Studiums (1., evtl. 2. Jahr)
  • im fortgeschrittenen Studium (1 - 2 Jahre)
  • andere Fachrichtungen (einjähriges Curriculum)

Die Weiterbildung beinhaltet das erlernen und die praktische Anwendung des diagnostischen und therapeutischen Grundwissens in der Gynäkologie und Geburtshilfe. Ziel ist es, das Wissen im stationären und ambulanten Bereich anzuwenden sowie Notfallsituationen sachgemäss zu bewältigen. Hinzu kommen das Erlernen und auch die Durchführung von gynäkologischen Operationen und Tätigkeiten in der Geburtshilfe, die Mitbetreuung inklusive Besprechung komplexer Krankheitsbilder sowie die Beteiligung an der interdisziplinären Betreuung von Patienten.

Die Ausübung von Operationen wird unter Berücksichtigung individueller Ausbildungsstadien zugeteilt. Sie werden trainiert, Ihre eigenen Grenzen zu erkennen und rechtzeitig und situativ unter Einbezug eines Vorgesetzten zu handeln. Wir bieten interne Fort- und Weiterbildungen an, wie beispielsweise Assistenten-, Klinikinterne- und Spitalinterne Hausarztfortbildungen oder ausserdem den Journal-Club, in welchem man aktuelle wissenschaftlich erzielte Resultate aus medizinischen Zeitschriften diskutiert. Für wissenschaftliche Studien ist bei uns durch die Vorbereitung von z.B. Fallberichten oder kleineren Studien für den SGGG Jahreskongress gesorgt. In ihrer gesamten Weiterbildung können Sie auf die Motivation und Unterstützung durch Fachspezialisten und Oberärzte zählen.

Institut für Anästhesie und Intensivmedizin

In diesem Institut bieten wir aktuell keine Weiterbildungsplätze für Assistenzärzte an.