Adolf Muschg zieht Zuhörer in seinen Bann

Am Samstag, 10.12.2016, hat der Ehrenbürger von Männedorf für einmal eine Lesung in einem Spital gehalten. Der international renommierte Schweizer Schriftsteller zog mit seiner Adventslesung aus seinem noch unveröffentlichten Buch rund 100 lauschende Zuhörer an.

Adolf Muschg, ein Männedörfler, der hier seine Wurzeln hat und heute wieder in der Gemeinde mit dem Fischotter im Wappen lebt, beehrte seine Nachbarn mit einer exklusiven Lesung aus seinem noch unveröffentlichten Buch «Der weisse Freitag». Dieses Werk enthält auch Geschichten aus seinem Leben – die sich unter anderem im Spital Männedorf zugetragen haben.
In der Café-Bar des Spitals lauschten rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörer – darunter Patienten, Besucher und interessierte Männedörfler – seinen Worten. Im sonst eher hektischen Spitalbetrieb nahm für einmal eine besinnliche Atmosphäre Raum ein.

Zum Ausklang fanden die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, sich bei Punsch und weihnächtlichem Gebäck über Gehörtes auszutauschen. Ein bereicherndes Erlebnis an einen Ort, der sonst eher mit gemischten Gefühlen besucht wird.