Ein Netzwerk für die Patienten

Das Spital Männedorf und die Klinik Hirslanden haben in bestimmten Fachbereichen eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Diese partnerschaftliche Zusammenarbeit soll den Patienten den bestmöglichen Behandlungsstandard gewährleisten.

Die Klinik Hirslanden und das Spital Männedorf haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, die eine engere Zusammenarbeit in ausgewählten Fachbereichen anstrebt. Damit soll ein bestmöglicher Behandlungsstandard für die Patienten gewährleistet werden. Angesteuert wird zudem ein intensiverer Wissensaustausch in den Bereichen Weiterbildung und Forschung, Effizienz und Qualität.
Die Kooperation sieht vor, dass Spezialisten in den ausgewählten Disziplinen an beiden Häusern tätig sind und die Patienten aufgrund der Lage der beiden Spitäler am rechten Seeufer möglichst zeitnah behandeln können. Der Patientenwunsch wird dabei als höchst prioritär eingestuft und auch in Notfallsituationen berücksichtigt.

Medizinische Netzwerke für eine optimale Patientenversorgung
Beide Häuser pflegen auch ausserhalb dieser Partnerschaft Kooperationen mit ausgewählten Dienstleistern im Gesundheitswesen. Die gesteigerten Anforderungen an die Qualität im Gesundheitsbereich und Spezialisierungen erfordern eine zunehmend engere Zusammenarbeit zwischen den Spitälern. Davon sollen insbesondere die Patienten profitieren.