Erstes Symposium «European Patient Safety Course - Schweiz» findet in Männedorf statt

Die Sicherheit von Patientinnen und Patienten hat oberste Priorität. In diesen Tagen findet deshalb erstmals eine nationale Aktionswoche dazu statt. Das Spital Männedorf beteiligt sich daran mit der Durchführung des ersten sogenannten «European Patient Safety Course - Schweiz».

Diese Woche erhält das Thema «Patientensicherheit» besonders viel Aufmerksamkeit, findet doch erstmals eine nationale Aktionswoche dazu statt. Das Spital Männedorf beteiligt sich daran mit der Durchführung eines Fach-Symposiums. In Kooperation mit der European Society for Anaesthesiology und der Gesellschaft Zürcher Anästhesieärzte organisiert Männedorf den ersten «European Patient Safety Course – Schweiz» zum Thema «Sicherheit in der Anästhesie».
Das Spital Männedorf freut sich sehr darüber, Gastgeber dieser hochkarätigen Veranstaltung zu sein. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für den zweitägigen Anlass angemeldet.

Dass diese Veranstaltung im Spital Männedorf durchgeführt wird, ist kein Zufall. Der Chefarzt Anästhesie PD Dr. med. Sven Staender ist Vize-Präsident der «European Patient Safety Foundation» und wirkt auch als Beirat der Stiftung Patientensicherheit. Als Mitentwickler des «Critical Incident Reporting Systems» (Cirs) liegt ihm das Thema Patientensicherheit besonders am Herzen. Er gibt dem Spital wertvolle Impulse zur ständigen Verbesserung der Patientensicherheit und sorgt für die richtige Anwendung des Cirs in Männedorf. Im Cirs können Ärzte und Pflegende anonym kritische Situationen melden. Deren Berufskollegen – auch aus anderen Spitälern – können auf diese Informationen zurückgreifen und aus den gemachten Erfahrungen lernen.

Auskunft: Spital Männedorf, Michèle Belviso, Kommunikation & Marketing, 044 922 29 76