Gemeinsam gegen Darmkrebs

Das Spital Männedorf setzt sich mit einer Videobotschaft für die Darmkrebs-Prävention ein.

Das Spital Männedorf, das Bauchzentrum Rapperswil/Rüti, die Gastropraxis am See in Feldmeilen und die Krebsliga arbeiten seit über einem Jahr zusammen, um die Menschen zwischen 50 und 70 über die Wichtigkeit der Darmpspiegelung zu informieren. Im Rahmen des Darmkrebsmonats März findet deshalb auf verschiedenen Kanälen eine Sensibilisierungskampagne statt. Unser Gastroenterologe Dr. med. Peter Jaklin wendet sich zudem mit einer Videobotschaft an Betroffene.

Im letzten Jahr haben die Gastroenterologen am Spital Männedorf 1242 Darmspiegelungen durchgeführt und bei rund 46 Prozent der Untersuchungen (568 Fällen) Polypen entfernt. Aus Polypen kann im Laufe der Jahre Krebs entstehen. Werden die Polypen frühzeitig entfernt, kann in den meisten Fällen Darmkrebs verhindert werden. Dies zeigt eindrücklich, wie wichtig die Vorsorgeuntersuchungen sind. Auch die Krebsliga empfiehlt die Darmkrebsvorsorge allen Frauen und Männern ab 50 Jahren. 2015 wurde die Dickdarmspiegelung zur Vorbeugung von Darmkrebs auch in den Pflichtleistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen.