Spital Männedorf plant ein MRI-Institut in Meilen

Das MRI des Spitals Männedorf stösst an seine Kapazitätsgrenzen. Der Verwaltungsrat und die Spitalleitung wollen deshalb ein zweites MRI-Institut in Meilen etablieren. Derzeit läuft die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten.

Seit 2006 betreibt das Radiologie-Team des Spital Männedorfs unter der Leitung von Chefarzt PD Dr. med. Christoforos Stoupis ein MRI-Institut. Trotz einer Ausweitung der Betriebszeiten stösst das MRI-Gerät an seine Kapazitätsgrenzen. «Nach Durchführung einer sorgfältigen Marktanalyse haben der Verwaltungsrat und die Spitalleitung beschlossen, ein zweites MRI zu beschaffen. Mit dieser Positionierung kann das Spital Männedorf der Bevölkerung am rechten Seeufer eine lückenlose und hervorragende medizinische Versorgung bieten», begründet Dr. med. Stefan Metzker, CEO des Spitals, den Entscheid.

Dank der technischen Möglichkeiten kann das Team der Radiologie zwei Standorte bestens betreuen und Patienten sowie Zuweisern den qualitativ hochstehenden Service weiterhin gewährleisten. Das Spital evaluiert nun geeignete Räumlichkeiten in Meilen und Umgebung.