Schwangerschaft & Geburt

Liebe Schwangere

Mit Freuden erwarten Sie Ihr Kind. Aufgrund der Covid-19 Infektion sind Sie aber gewiss in Sorge. Zuerst Entwarnung. Sie gehören grundsätzlich, wenn Sie sonst gesund sind, nicht zur Risikogruppe mit schwerem Ausgang bei COVID-19 Infektionen.

Gerne informieren wir Sie nachfolgend über den weiteren Verlauf der Schwangerschaftskontrollen am Spital Männedorf:

  1. Die Schwangerschaftskontrollen finden in den üblichen Abständen statt, d.h. in der Regel alle 4 Wochen, wenn keine zusätzlichen Risiken wie Diabetes, hoher Blutdruck  oder andere Diagnosen bestehen.

  2. Falls folgende Symptome bestehen: Fieber und Husten, Atemnot oder Unwohlsein rufen Sie bitte bevor Sie ins Spital kommen an: tagsüber 044 922 21 15, nachts beim Dienstarzt Gynäkologie 044 922 21 24.

  3. Sind Sie fiebrig oder krank werden Sie auf den Notfall geführt und es wird geschaut, ob es Ihnen gut geht und Sie und das Kind nicht gefährdet sind. Sind Sie in einem guten Zustand werden wir Sie und Ihr Baby unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften untersuchen.

  4. COVID-19 positiv getestete Patientinnen: In der Regel sind Sie nach 10 Tagen, Fieberfreiheit von 48 Stunden und Symptomfreiheit von 24 Stunden wieder gesund. Dann gehen die normalen Schwangerschaftskontrollen weiter. Falls Sie Beschwerden haben, rufen Sie uns an (sh.oben) und wir können jederzeit eine Kontrolle bei Ihnen und Ihrem Kind durchführen. Dies natürlich unter den vorgegebenen Hygienemassnahmen.

 

Wichtige Information zu Geburt und Wochenbett:

Weil die Geburt (Kaiserschnitt ist mitgemeint) zu den bedeutendsten Ereignissen im Leben zählt, möchten wir wenn immer möglich die Väter (respektive eine Begleitperson) zur eigentlichen Geburt zulassen. Bitte beachten Sie, dass Covid-19 positiv getestete Väter bei der Geburt nicht dabei sein dürfen.

Während des Wochenbettes dürfen die Väter und Geschwisterkinder Sie im Wochenbett zwischen 10 - 20 Uhr besuchen. Zum Schutz Ihres Babys und Ihrem eigenen Schutz sind keine weiteren Besucher zugelassen.

Dokumente:

Coronavirus und Schwangerschaft

Coronavirus und Geburt

Coronavirus und Wochenbett