Zugang zum Spital

Der Zugang zum Spital ist aktuell nur über den Haupteingang möglich. Bitte halten Sie Ihr Zertifikat und einen gültigen Ausweis bereit und planen Sie genügend Zeit für den Zutritt ein. Es kann vor dem Empfang zu Wartezeiten kommen.

Wichtige Informationen für Patientinnen und Patienten

  • Zertifikatspflicht

    Alle stationären Patientinnen und Patienten sowie ambulanten Patientinnen und Patienten, die für einen Eingriff/Operation ins Spital Männedorf kommen, müssen ein Zertifikat vorweisen.

    Von der Zertifikatspflicht ausgenommen sind:

    • Notfallpatientinnen und -patienten
    • ambulante Patientinnen und Patienten, die für eine Untersuchung oder Besprechung ins Spital kommen: Bitte weisen Sie Ihre Terminkarte beim Empfang vor.
    • Patientinnen und Patienten der Physiotherapie: Bitte weisen Sie Ihre Terminkarte beim Empfang vor.
    • Blutspenderinnen und -spender
  • Maskentragepflicht

    Im Spital Männedorf gilt für alle Personen über 12 Jahren Maskentragepflicht. Für Personen unter 12 Jahren empfehlen wir, eine Maske zu tragen.

    Stoffmasken sind nicht erlaubt. Bei Bedarf stellen wir Ihnen gerne eine chirurgische Maske zur Verfügung.

    Bitte beachten Sie, dass eine Maskendispens im Spital nicht gültig ist.

  • Bei Krankheitssymptomen muss der Termin verschoben werden

    Bitte melden Sie sich telefonisch bei uns wenn Sie an Fieber, Fiebergefühl, Halsschmerzen, Husten, Kurzatmigkeit, Muskelschmerzen, plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns leiden. Den Kontakt finden Sie auf Ihrem Einladungsschreiben.

  • Wenn Sie in Quarantäne sind, muss der Termin verschoben werden

    Personen, die in einer vom Kantonsarzt oder BAG verordneten Quarantäne sind, müssen ihren Termin am Spital Männedorf verschieben. Den Kontakt finden Sie auf Ihrem Einladungsschreiben.

  • Begleitpersonen

    Bei Sprechstundenterminen ist eine Begleitperson gestatten. Begleitpersonen müssen ein Zertifikat vorweisen.

  • Besuchsregelung

    Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir die Besuche pro Patientin und Patient einschränken: Jede Patientin und jeder Patient darf zwei Besuchende pro Tag empfangen (Kinder eingeschlossen). Von dieser Regelung ausgenommen sind Patienten am Lebensende.

    Besuchende müssen beim Empfang ihr Zertifikat oder ein negatives Testergebnis vorweisen. Für Besuchende von einer Gesundheitsinstitution sind die Antigen-Schnelltests kostenlos. In Männedorf bieten die See-Apotheke und die Apotheke Leue die Möglichkeit, einen Gratis Antigen-Schnelltest zu machen.

Informationen für Besuchende und Begleitpersonen

  • Zertifikatspflicht

    Alle externen Personen müssen beim Empfang ihr Zertifikat oder ein negatives Testergebnis vorweisen.  Für Besuchende von einer Gesundheitsinstitution sind die Antigen-Schnelltests kostenlos. In Männedorf bieten die See-Apotheke und die Apotheke Leue die Möglichkeit, einen Gratis Antigen-Schnelltest zu machen.

    Für Besuchende in aussergewöhnlichen Situationen (akute Verschlechterung des Patienten usw.), welche ungeplant zu Besuch kommen, gibt es die Möglichkeit, auf der Station einen Antigen-Schnelltest machen zu lassen

  • Maskentragepflicht

    Im Spital Männedorf gilt für alle Personen über 12 Jahren Maskentragepflicht. Für Personen unter 12 Jahren empfehlen wir, eine Maske zu tragen.

    Stoffmasken sind nicht erlaubt. Bei Bedarf stellen wir Ihnen gerne eine chirurgische Maske zur Verfügung.

    Bitte beachten Sie, dass eine Maskendispens im Spital nicht gültig ist.

  • Besucherregelung

    Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir die Besuche pro Patientin und Patient einschränken: Jede Patientin und jeder Patient darf zwei Besuchende pro Tag empfangen (Kinder eingeschlossen). Von dieser Regelung ausgenommen sind Patienten am Lebensende

  • Begleitpersonen

    Bei Sprechstundenterminen ist eine Begleitperson gestatten. Begleitpersonen müssen ebenfalls ein Zertifikat vorweisen.

Symptome – was tun?

Bitte betreten Sie das Spital nur symptomfrei! Alle Informationen zur Krankheit, Symptome und Behandlung finden Sie auf der Webseite des BAG.

Verdacht auf COVID-19

Wenn Sie Symptome haben, die auf eine COVID-Infektion hinweisen könnten oder sich in einer vom Kantonarzt verordneten Quarantäne befinden, muss Ihr Termin beim Spital Männedorf verschoben werden.

Bitte melden Sie sich telefonisch bei uns, wenn Sie an Fieber, Fiebergefühl, Halsschmerzen, Husten, Kurzatmigkeit, Muskelschmerzen oder plötzlichem Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns leiden. Den Kontakt finden Sie auf Ihrem Einladungsschreiben.

Schwangerschaft & Geburt

Mit Freuden erwarten Sie Ihr Kind. Aufgrund der Covid-19 Infektion sind Sie aber gewiss in Sorge. Zuerst einmal eine Entwarnung: Sie gehören grundsätzlich, wenn Sie sonst gesund sind, nicht zur Risikogruppe mit schwerem Ausgang bei COVID-19 Infektionen.

  • Schwangerschaftskontrollen

    Die Schwangerschaftskontrollen finden in den üblichen Abständen statt, d.h. in der Regel alle 4 Wochen, wenn keine zusätzlichen Risiken wie Diabetes, hoher Blutdruck  oder andere Diagnosen bestehen.

  • Symtome in der Schwangerschaft

    Bei Symptomen wie Fieber und Husten, Atemnot oder Unwohlsein rufen Sie bitte bevor Sie ins Spital kommen an: tagsüber +41 44 922 21 15, nachts beim Dienstarzt Gynäkologie +41 44 922 21 24.

    Sind Sie fiebrig oder krank, werden Sie auf den Notfall geführt und es wird geschaut, ob es Ihnen gut geht und Sie und das Kind nicht gefährdet sind. Sind Sie in einem guten Zustand werden wir Sie und Ihr Baby unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften untersuchen.

  • COVID-Infektion in der Schwangerschaft

    Für Patientinnen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden: In der Regel sind Sie nach 10 Tagen, Fieberfreiheit von 48 Stunden und Symptomfreiheit von 24 Stunden wieder gesund. Dann gehen die normalen Schwangerschaftskontrollen weiter. Falls Sie Beschwerden haben, rufen Sie uns an (tagsüber +41 44 922 21 15, nachts +41 44 922 21 24.) und wir können jederzeit eine Kontrolle bei Ihnen und Ihrem Kind durchführen. Dies natürlich unter den vorgegebenen Hygienemassnahmen.

  • Geburt und Wochenbett

    Da die Geburt – ob spontan oder per Kaiserschnitt – zu den bedeutendsten Ereignissen im Leben zählt, möchten wir die Väter respektive eine Begleitperson, wenn immer möglich, zur Geburt zulassen. Bitte beachten Sie, dass COVID-19 positiv getestete Väter bei der Geburt nicht dabei sein dürfen. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Besregelungen.

  • Informationsmaterial

So schützen wir uns

Maske tragen. Stoffmasken sind nicht erlaubt. Bei Bedarf stellen wir Ihnen gerne eine medizinische Maske zur Verfügung.

Hände gründlich waschen und desinfizieren. Desinfektionsmittelspender stehen im Spital bereit.

Abstand halten (mindestens 1,5 Meter). So schützen Sie sich und andere vor einer Ansteckung.

Begrüssungsgesten wie Händeschütteln, Faust- oder Ellenbogenabklatschen vermeiden.

Bei Bedarf in ein Taschentuch husten und niesen oder – wenn Sie keines haben – in Ihre Armbeuge.

« Das Spital Männedorf ist für unsere Patientinnen, Patienten und Mitarbeitende gleichermassen sicher. »

Dr. Beat Frank, Teammitglied Leitung Notfallstation