Erneuter Geburtenrekord 2018

Mehr Babys in Männedorf wegen Stromausfall?

Unik - eines von 552 Babies, das 2018 in Männedorf zur Welt kam.

Der August 2018 war der geburtenreichste Monat im vergangenen Jahr. Dr. med. Margaret Hüsler, Chefärztin Gynäkologie und Geburtshilfe, und ihr Team verorten den Grund bei den Stromausfällen, die im Dezember 2017 in vielen Quartieren von Männedorf für Dunkelheit gesorgt haben.

Aber nicht nur im Sommer wurden viele Babys geboren, auch die anderen Monate haben dazu beigetragen, dass 2018 erneut ein Geburtenrekord verzeichnet werden konnte. Insgesamt erblickten im vergangenen Jahr im Spital Männedorf 552 Babys das Licht der Welt - 278 Mädchen und 274 Jungen. Das sind insgesamt 17 mehr als noch 2017. Darunter waren auch 10 Geburten mit Zwillingen. Bei der Namenswahl führen Levin und Sofia die Männedorf-Namenshitliste an.

Erfreut ist Margaret Hüsler über die erneute Senkung der Sektio-Rate. Von 32 Prozent im Jahr 2012 konnte diese kontinuierlich auf 27.5 Prozent gesenkt werden. «Je tiefer die Sektiorate, desto mehr komplikationslose Geburten», so Hüsler. Diese sei aber auch ein Abbild der Teamleistung von Ärzten und Hebammen.

Erwarten Sie 2019 Nachwuchs? Wir haben vielfältige Kurse und monatliche Geburtsinformationsveranstaltungen für werdende Eltern.