Erste Operation mit dem neuen DaVinci-Operationsroboter

Heute fand die erste bauchchirurgische Operation mit dem neuen Operationsroboter statt.

Professor Rolf Schlumpf war als Operateur im Einsatz und Dres. Georg Liesch und Reint Burger assistierten am Tisch. Auch Assistenzärzte schauten bei der Premiere zu.

In einer 220 minütigen Operation wurde einer Patientin ein Dickdarmabschnitt wegen Divertikel-Krankheit entfernt. Professor Schlumpf schwärmt nach der Operation: «Der neue Roboter ermöglicht dank neuer Technologie effizienteres Arbeiten und eine viel bessere Ergonomie.»

Der Operationsroboter der neusten Generation (DaVinci XI) zeichnet sich durch eine einfachere Bedienung und exaktere Arbeitsweise aus. Er überzeugt vor allem dadurch, dass mit ihm alle Regionen des Bauchraumes problemlos zugänglich sind. Das macht den DaVinci-Roboter auch für bauchchirurgische Eingriffe interessant.

Der DaVinci-Roboter wird deshalb im Spital Männedorf neu auch bei bauchchirurgischen Eingriffen eingesetzt. Bisher operierten vor allem die Urologen mit dem DaVinci. In der Bauchchirurgie bietet sich der Roboter in ausgewählten Fällen in der Hernienchirurgie (insbesondere Narbenhernien) und bei komplexeren bauchchirurgischen Eingriffen an.

Der DaVinci-Roboter mit seiner 3-D-Sicht und der Möglichkeit, auf kleinem Raum feinste Bewegungen  in allen Freiheitsgraden durchzuführen, ermöglicht ein feineres Präparieren und gerade bei Operationen im kleinen Becken ein nervenschonenderes Operieren.

Am Spital Männedorf arbeiten aktuell fünf Chirurgen regelmässig mit dem Operationsroboter: Die Bauchchirurgen Dres. med. Georg Liesch, Reint Burger und Prof. Rolf Schlumpf und die Urologen Dres. med. Aron Cohen und Thomas Sautter sowie die Ärzte des viszeralchirurgischen Teams des Universitätsspitals Zürich, welche regelmässig im Spital Männedorf operieren.