«Ich arbeite gerne in der Küche»

Amini J. ist iranischer Flüchtling und absolviert in der Küche des Spitals Männedorf ein Praktikum. Die Arbeit gefällt ihm - und er möchte rasch vorwärtskommen.

«Ich arbeite gerne in der Küche» sagt Amini J. (34) und fügt an: «Schon in meiner Heimat Iran konnte ich Erfahrungen in der Kücharbeit sammeln». Amini J. ist Flüchtling und kam 2015 in die Schweiz.

Im März dieses Jahres hat er ein Praktikum in der Küche des Spitals Männedorf angefangen. So hilft er etwa mit bei der Produktion von Kompott oder er befüllt Zucchetti oder ist im Bandservice eingeteilt, also dort, wo die angerichteten Teller auf die Esswagen verteilt werden.

Ziel des Praktikums ist eine schrittweise Integration in das Berufsleben. Das Praktikum soll Amini J. dabei unterstützen, die für eine Berufsvorlehre beziehungsweise Berufslehre erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse zu erlangen. Küchenchef Sebastian Kuhnert und sein Team begleiten und unterstützen ihn auf diesem Weg.

Sebastian Kuhnert findet, dass der Einsatz von Amini J. gut läuft, und er freut sich über die Fortschritte, die Amini J. macht. Gleichzeit weist er darauf hin, dass gute Deutschkenntnisse enorm wichtig sind, nicht zuletzt, um etwa Rezepte lesen zu können.

Um sich diese Kenntnisse anzueigenen, besucht Amini J. den Deutschunterricht. In gut verständlichem Deutsch erklärt er denn auch, dass er sich über die Arbeitsgelegenheit im Spital Männedorf sehr freut. Denn sein Ziel sei es, möglichst rasch einen Beruf ausüben und selbstständig leben zu können.