Erweitertes thoraxchirurgisches Angebot

Ab 1. November 2020 bietet das Spital Männedorf gemeinsam mit dem Universitätsspital Zürich ein erweitertes Angebot in der Thoraxchirurgie an.

Das Spital Männedorf und das Universitätsspital Zürich (USZ) bauen ihre medizinische Zusammenarbeit per 1. November 2020 aus und erweitern das Behandlungsspektrum in der Thoraxchirurgie (Behandlung von Erkrankungen im Brustraum). Prof. Dr. med. Isabelle Schmitt-Opitz, Direktorin der Klinik für Thoraxchirurgie am USZ, und ihr Stellvertreter Dr. med. Didier Schneiter bieten ab November jeweils mittwochs Sprechstunden im Spital Männedorf an. Die Behandlung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Chirurgen, Lungenspezialisten und Onkologen vor Ort. Komplexere Eingriffe werden am USZ durchgeführt, die pneumologische oder onkologische Vor- und Nachbehandlung erfolgt in Männedorf.

Kleinere thoraxchirurgische Behandlungen und Eingriffe werden schon länger am Spital Männedorf vorgenommen. Das Spektrum war aufgrund des Leistungsauftrags der Gesundheitsdirektion jedoch beschränkt. Dank dieser Zusammenarbeit können neu auch komplexere Brustraumerkrankungen in Männedorf behandelt werden und die Menschen am rechten Zürichseeufer profitieren von einer umfassenden Behandlung nach neusten internationalen Standards.

Erfahren Sie mehr zur Thoraxchirurgie am Spital Männedorf.