Welt-Thrombose-Tag 2020

Blutgerinnsel in einer Arterie (Thrombosen) können zu ernsthaften gesundheitlichen Komplikationen führen und sind eine häufige Todesursache. Darauf macht jährlich am 13. Oktober der Welt-Thrombose-Tag aufmerksam.

Damit solche Komplikationen möglichst wenig auftreten, kommt dem Vorbeugen gegen Thrombosen ein grosse Bedeutung zu. Gerade auch in einem Spital, in dem viele Patientinnen und Patienten bettlägrig sind oder sich wenig bewegen.

Die Thrombose-Prävention ist deshalb auch am Spital Männedorf ein tägliches Thema. Patientinnen und Patienten, die keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen, erhalten daher während des Spitalaufenthalts präventiv eine Thromboseprophylaxe. Diese erfolgt meistens durch eine tägliche Spritze, die unter die Haut verabreicht wird.

Doch ebenso wichtig wie das Vorbeugen gegen Thrombosen mittels Medikamenten ist die körperliche Aktivierung der Patientinnen und Patienten. Deshalb werden diese motiviert, sich zu regelmässig zu bewegen und dabei auch unterstützt.

Der positive Nebeneffekt dabei: Bewegung beugt nicht nur Thrombosen vor, sondern unterstützt die Verdauung, entspannt die Muskeln und fördert damit auch das allgemeine Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten während ihres Spitalaufenthalts.

Der Welt-Thrombose-Tag findet dieses Jahr zum 6. Mal statt. Er dient dazu, die Menschen weltweit über die Risikofaktoren, Anzeichen und Symptome einer Thrombose aufzuklären für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.