Aktuelle Informationen zum Impfzentrum Meilen

Ende Januar hat das Spital Männedorf von der Gesundheitsdirektion Zürich den Auftrag bekommen, das Impfzentrum für die Region zu betreiben. Inzwischen laufen die Vorbereitungen im Spital und mit der Gemeinde Meilen auf Hochtouren.

Neben dem Spital Männedorf übernimmt die Gemeinde Meilen eine wichtige Rolle innerhalb des Projektteams. Die Gemeinde stellt die beiden Turnhallen zur Verfügung und zeichnet sich verantwortlich für die gesamte Infrastruktur und Verkehrsregelung. Das Spital Männedorf ist zuständig für den Aufbau und den Betrieb des Impfzentrums, sprich die Ausarbeitung des Betriebskonzept, Einholung der Betriebsbewilligung, Logistik, Finanzen und Kommunikation. Als operativer Leiter konnte das Spital Rolf Gilgen gewinnen. Als ehemaliger CEO des Spitals Bülach und des Stadtspitals Waid und langjähriger Einwohner von Uetikon am See kennt er das Gesundheitswesen und die Region bestens. Damit bringt er das nötige Knowhow mit, um das komplexe Projekt gemeinsam mit den Gemeinde und der Gesundheitsdirektion in kurzer Zeit zu realisieren. Die ärztliche Leitung des Impfzentrums übernimmt Prof. Dr. med. Robert Steffen in enger Zusammenarbeit mit PD Dr. med. Sven Staender, ärztlicher Direktor des Spitals Männedorf. Prof. Steffen hat eine Hausarzt-Praxis in Küsnacht und baute als Leiter des Instituts für vor 40 Jahren das Zentrum für Reisemedizin am Universitätsspital Zürich auf.
Bei der Personalrekrutierung und –planung und der IT arbeitet das Spital mit externen Partnern zusammen. Der Kanton Zürich hat eine Kostendeckung zugesichert, unter der Voraussetzung, dass die Kosten so tief wie möglich gehalten werden.
Das Projektteam verfolgt das Ziel, dass das Impfzentrum ab dem 1. April betriebsbereit ist. Aufgrund der aktuellen Knappheit der Impfdosen ist jedoch noch nicht klar, wann die ersten Personen in Meilen geimpft werden können.

30 bis 50 temporäre Mitarbeitende
Für den Betrieb wird das Spital Männedorf zwischen 30 bis 50 Personen temporär anstellen. Es werden etwa zu gleichen Teilen medizinisches Fachpersonal und administrative Mitarbeitende benötigt. Zum medizinischen Personal zählen Apotheker, medizinische Praxisangestellte, Pharmaassistenten und Pflegefachpersonen. Für die Administration des Impfzentrums werden Personen für die Datenerfassung/Administration gesucht und IT-Fachpersonen.
Aktuell werden die Stellenprofile ausgearbeitet, anschliessend werden die Stellen öffentlich ausgeschrieben. Dies erfolgt in Abstimmung mit der Gesundheitsdirektion. Sobald bekannt ist, wann die Stellenausschreibungen erfolgen, wird das Spital Männedorf darüber informieren. Gleichzeitig werden auch die zahlreichen Spontanbewerbungen gesichtet, die in den vergangenen Wochen eingesandt wurden. Die Bereitschaft und das Interesse, im Impfzentrum mitzuarbeiten, sind enorm.

Anmeldungen für Impfungen noch nicht möglich
Aktuell sind noch keine Anmeldungen für Impfungen möglich und es können auch keine Voranmeldungen getätigt werden.
Der Kanton Zürich stellt ein Online-Tool zentral zur Verfügung. Sobald klar ist, wann der Impfstart erfolgen kann, werden Termine online buchbar sein. Entsprechende Informationen folgen von der Gesundheitsdirektion Zürich.

Facts zum Impfzentrum

  • Im Impfzentrum in Meilen werden Personen zwischen 18 – 64 Jahren, die nicht zu den Risikopersonen gehören, geimpft.
  • Der Betrieb ist darauf ausgerichtet, täglich zwischen 600 – 1000 Personen zu impfen.
  • Das Impfzentrum wird in den zwei Turnhallen des DOP (Dorfprovisorium) direkt beim Bahnhof Meilen untergebracht. Dadurch ist das Impfzentrum optimal an den öffentlichen Verkehr angeschlossen und es stehen auch genügend Parkplätze in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.
  • Die Öffnungszeiten werden von der Gesundheitsdirektion Zürich festgelegt. Voraussichtlich wird das Impfzentrum mindestens von Montag bis Freitag  geöffnet sein, bei Bedarf auch am Wochenende. Genauere Informationen folgen.