So komfortabel kann man ins Spital und wieder Heim reisen

Seit drei Jahren pflegt das Spital Männedorf eine enge Kooperation mit Speedy Taxi. Wer schon einmal mit dem Taxiunternehmen unterwegs war, weiss, dass die Chauffeure sehr viel mehr aus einer einfachen Fahrt machen. Ein Gewinn für alle.

Lernen, wie man einen «Defi» bedient.

Es war ein Glücksgriff. Denise Haller kannte das Taxiunternehmen und hatte die Idee, das in Meilen ansässige Taxiunternehmen an Bord zu holen, um die Dienstleistungen für zusatzversicherte Patientinnen und Patienten auszubauen. Privat- und halbprivatversicherte Patientinnen und Patienten werden für ihren Aufenthalt im Spital von zu Hause abgeholt und danach wieder nach Hause chauffiert. «Ich war überzeugt, einen guten Partner gefunden zu haben. Aber was im Laufe der Zeit noch dazu kam, überraschte mich sehr» resümiert Haller. «Die Chauffeure fahren nicht nur immer mit sehr gepflegten Autos vor, nein, sie haben häufig auch eine Erfrischung für die Fahrgäste mit dabei. Zudem nehmen sie sich bei jedem Auftrag Zeit, die Patientinnen und Patienten bis zur Anmeldung zu begleiten. Das ist insbesondere für ältere oder schwächere Menschen eine Erleichterung. Sie sind nicht allein und jemand kann ihnen mit dem Gepäck behilflich sein.»


Aber Speedy-Taxi will es noch besser machen. Deshalb setzte sich Geschäftsleiter Mentor Mjeku mit dem Spital in Verbindung: «Wir schätzen diese Aufträge vom Spital sehr, merkten aber, dass insbesondere aus dem Spital austretende Patientinnen und Patienten andere Bedürfnisse haben, als «gewöhnliche» Fahrgäste. Auf diese wollen wir ebenfalls gut eingehen können.» Zustande kam Ende April eine Schulung für fünf Chauffeure im Spital Männedorf.


An diesem Tag haben Mitarbeitende der Anästhesiepflege des Spitals den Chauffeuren einen ersten Crashkurs gegeben: Dazu gehörten ein Reanimationskurs (Basic Life Support - BLS), eine Schulung zur Anwendung von Defibrillatoren (automatisierte externe Defibrillation – AED) und die Chauffeure erhielten auch grundsätzliche Anweisungen, wie man bei einem Herz-Kreislaufstill oder anderen medizinischen Notfällen reagieren muss. Durch diese Schulung sind die Chauffeure von Speedy-Taxi künftig noch besser in der Lage, ihre «besonderen» Fahrgäste bestmöglich zu betreuen – insbesondere auch dann, wenn sich ihr Zustand ernsthaft verändern sollte.


Für das Spital Männedorf ist es enorm bereichernd, einen so engagierten Partner an der Seite haben zu dürfen. Ein regionales Unternehmen, das ebenfalls die Philosophie pflegt, die Kunden zu umsorgen für sie die Extrameile zu gehen.


Herzlichen Dank an das ganze Team von Speedy Taxi für diese wunderbare Zusammenarbeit!