Gemeinsam lernt sich’s besser

Am Dienstag haben die Ausbildnerinnen und Ausbildern endlich wieder einen interdisziplinären Lerntag mit allen NDS- und HF-Studierenden durchführen können. Ein wichtiger Tag für die Spezialist*innen von morgen.

Alle Studierenden und Berufsbildner*innen

Nach einer Corona bedingten Pause 2020, haben sich am Dienstag alle jungen Berufsleute, die eine Spezialisierung in Notfallmedizin, Anästhesie, Intensivmedizin oder beim Rettungsdienst in Angriff genommen haben, zu einem gemeinsamen interdisziplinären Lerntag mit den Ausbildnerinnen und Ausbildnern getroffen. Eine willkommene Plattform für gemeinsamen Wissenserwerb aber auch für einen Austausch unter jungen Berufsleuten, die wissensdurstig sind und sich einer spannenden Herausforderung stellen möchten.


Das Spital Männedorf bietet Dipl. Pflegepersonal HF mit den NDS-Ausbildungsplätzen spannende Weiterbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Anästhesiepflege, Notfallpflege und Intensivpflege. Weiter können geeignete Kandidatinnen und Kandidaten auch aus anderen Bereichen die Ausbildung in der Rettungssanität anpacken. Die anschliessenden Berufsaussichten sind hervorragend, weil diese Spezialistinnen und Spezialisten auf dem Arbeitsmarkt sehr gesucht sind.


Irene Rombach, Berufsbildnerin NDS-Intensivpflege weiss, weshalb das Spital Männedorf eine besonders geeignete Adresse ist, um eine Spezialisierung in Angriff zu nehmen: «Wir sind das perfekte Spital für Berufseinsteiger*innen, denn wir arbeiten in kleinen und dadurch überschaubaren Teams, was den Einstieg in die Spezialstationen sehr erleichtert. Dank der Kooperation mit dem USZ können die Studierenden des Intensivpflege die gesamte Bandbreite der Intensivmedizin kennenlernen. Weiter schätze ich als Berufsbildnerin, dass wir im Spital Männedorf Studierende sehr individuell begleiten können.»


Wer sich für ein NDS in Männedorf entscheidet, profitiert von einer fundierten Weiterbildung in einer familiären Atmosphäre. In der Praxis unterscheiden sich die NDS inhaltlich, aber auch im Ablauf voneinander. Beim NDS-Intensivpflege wird das erste Studienjahr im Spital Männedorf absolviert und das zweite Jahr dann im USZ. Die Berufsbildnerin gestaltet Lerntage und diverse Unterrichte am Bett. Zusätzlich zur Vertiefung in der gewählten Studienrichtung, können Studierende kurze Praktika in den anderen NDS-Disziplinen absolvieren. Jedes Semester endet mit einem Kompetenznachweis, der bestanden werden muss, um in das nächste Semester zu gelangen.

Voraussetzungen, um ein NDS starten zu können:
•    Pflegediplom HF/FH oder gleichwertige Ausbildung (ausländische Diplome mit Anerkennung SRK)
•    Mind. 1 Jahr Berufserfahrung in einem Akutspital in der Schweiz

Interesse geweckt? Unsere NDS-Berufsbildnerinnen freuen sich über eine Kontaktaufnahme .

Weiterbildung Rettungssanität
Bei den Lerntagen ebenfalls mit dabei ist der Rettungsdienst. Wer sich für eine Weiterbildung in Rettungssanität interessiert findet hier weitere Informationen.